Meine IP Adresse



IPv4 Adresse 18.232.51.247
Hostname ec2-18-232-51-247.compute-1.amazonaws.com
Browserkennung [Bot] Other
Sprache en-US,en;q=0.5
User-Agent CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
Besuchte Seite /info/ip/

Was ist eine IP?



Die Abkürzung "IP" (Internet Protocol) stellt die Adresse des eigenen Gerätes oder eines Dienstes im Netzwerk dar. Sozusagen die postalische Adresse. Das Format besteht aus einer 32-Bit Adresse welche in 4 Blöcke unterteilt sind. Block 1 bis 3 stehen für das Teilnetz, während der letzte Block für das eigene Gerät (angeschlossene Router, Mobiltelefone etc.) im internen Netzwerk steht.

ipv4 Adresse 192.168.1.1
ipv6 Adresse 2001:db8:85a3:0:0:8a2e:370:7334
Subnet 255.255.255.0
Multicast 239.255.255.250
Lokal/Loopback 127.0.0.1
Nicht routingfähige Adresse 0.0.0.0

Über die IP Adressen selbst lassen sich 2 wesentliche Merkmale feststellen.
  1. Daten des Internetproviders
  2. In welcher Region hält sich ein Nutzer auf
Eine IP Adresse allein ist uninteressant. Erst die Daten mit der eine IP verknüpft werden kann, machen das Ganze erst interessant.

Praktische Einsatzgebiete lassen sich vielerorts finden.
  1. Accountanmeldungen und jegliche Nutzeraktionen sind einer IP Adresse zugeordnet. Ob das nun ein Download ist, ein Youtubevideo angeschaut oder sich auf einer Webseite eingeloggt wird. Internetprovider und Trackingdienste jeglicher Art können so also genau nachverfolgen wo jemand als Nutzer war oder welche Daten heruntergeladen wurden.
  2. Werden IP Adressen gesperrt oder umgeleitet, können Webseiten oder andere Dienste mitunter nicht mehr genutzt werden. Stichwort Zensur.
  3. Abschotten von Märkten und Einkaufsplattformen wie z.B. von Amazon.com, Inc. oder der Valve Corporation, die mit regionalen Preisen aufwarten oder nur bestimmte Produkte anzeigen.
  4. IP Adressen die mit Geotrackingdiensten verknüpft werden können relativ genaue Standortpositionen der Nutzer wiedergeben. Dazu gehören, Längen, - und Breitengrade, Städtenamen & Postleitzahlen
Daher gilt die eigene IP Adresse auch als persönliches Merkmal, da sie Rückschlüsse auf einzelne Personen geben kann. Auch wenn diese sich mitsamt Browserkennungen einfach fälschen lässt. Das ist aber eine andere Geschichte.

Spieleanalytics,- Webseiten und sonstige Dienste



Firmen und Entwickler berufen sich oftmals auf sogenannte anonymisierte Statistiken die sie selbstlegitimiert erfassen "dürfen". Nur wissen sie auch, dass eine IP Adresse nicht als alleiniges Merkmal zur Online-Identifizierung zählt und Daten somit alles andere als wie so oft propagandiert anonymisiert sind. Mag sich toll anhören um Verbraucher zu beruhigen, aber im Endeffekt ist diese "Anonymisierung" nur eine leere Worthülse.

Aber so ist das mit lückenhaften und oftmals zum Nachteil von Verbrauchern ausgelegten Regularien und Gesetzen.

Weitere (teils weltweit einmaligen!) Identifier die neben der IP Adresse die Rückschlüsse auf Individuen geben können:
  1. Mac Adresse & SID (z.B. Produktregistrierungen)
  2. Mit einer IP/Mac/Sid verknüpften Geoddaten mitsamt Bewegungsprofilen
  3. IMEI, IMSI, Telefonnummer für Mobilgeräte
  4. (Erzwungene) 2-Factor Authentifizierung
  5. Browserverläufe & Einstellungen
  6. Bild, Handschrift, Text,- & Spracherkennung (Amazon Alexa/Recognition, Google Vision/Recaptcha, Microsoft Speech)
  7. Zeitstempel
  8. Persistente (Tracking) Cookies
  9. Telemetrie & Diagnosedaten, Crash(lytics)logs/Absturzberichte
  10. Metadaten (EXIF & Geodaten aus Fotos)
  11. E-Mail Adressen
  12. Hardwaredaten (Prozessor, Grafikkarte, RAM, Mainboard, Festplattenkennungen etc)
  13. Softwaredaten (Betriebssystem, verwendete Programme, Programmversionen)
  14. Spracheinstellungen, Ordnerstrukturen
  15. Accountnamen mitsamt eindeutig zugewiesenen Idnummern (Correlation, UUID, GUID)
  16. Verknüpfung von Onlinekontakten
  17. Vom Nutzer vergebene Computernamen des eigenen Betriebssystems
  18. Einzelne Nutzeraktionen z.b. Klicks, angeschaute Bereiche, Verweildauer
  19. Währung, Kaufverhalten, Bankdaten
  20. Durch Verbraucher getätigte Entscheidungen und damit Rückschlüsse auf Verhalten und Interessen
  21. Gesundheitsdaten (Alter, Geschlecht, sportliche Leistung, Krankheiten)
  22. Biometrische Daten (Gesichtserkennung, Fingerabdrücke, Irisscans)
  23. uvm.

VPN,- und Proxydienste



Vpn,- und Proxydienste sind mit den Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen und buhlen um die Gunst der Verbraucher. Viele versprechen Anonymität und verkaufen ihren eigenen Dienst quasi als Allheilmittel um jegliche Internetspuren zu verwischen.

Anhand der obrigen Beispiele dürfte einem schnell klar sein, dass eine Verschleierung der eigenen IP Adresse bei weitem nicht ausreicht, um sich unerkannt zu bewegen. Denn es gibt genügend andere Wege um Nutzer zu "de/anonymisieren". Sei es auf Webseiten, installierten Programmen oder Spielen die vollgestopft mit Monetarisierungs, Werbung, Tracking und Analyticsdiensten.

WebRTC und private IP Adressen



WebRTC (Web Real-Time Communication) ist ein Protokoll welches Echtzeitkommunikation über verschiedene Rechner ermöglicht.

Leider hat WebRTC die unangenehme Eigenschaft dass es sich für diverse Analytics missbrauchen lässt, denn mit Hilfe von Javascript kann die private IP Adresse ausgelesen werden. Dass ist vor allem hilfreich um an die echten Personendaten von unbedarften (VPN,- und Proxydienst) Nutzern zu kommen.

Um dem vorzubeugen muss WebRTC deaktiviert werden. Entweder im jeweiligen VPN,- und Proxydienst und/oder über den jeweiligen Browser.